Besichtigung ohne Terminzwang! Nutzen Sie jetzt unser Tool zur
virtuellen Besichtigung und erhalten Sie ein präzises Angebot!

Neue Glocken für den Paderborner Dom

131 Jahre nach erstem Glockentransport
Hartmann International erneut für Glockenprojekt berufen

Ende Mai wurde der Paderborner Dom um zwei neue Turmglocken bereichert, welche mit gut 14 Tonnen Gesamtgewicht zur logistischen Herausforderungen wurden. Umso besser, wenn sich das Erzbistum dabei auf einen Wiederholdungstäter verlassen kann – das traditionsreiche Umzugsunternehmen Hartmann International. Der Paderborner Umzugsspezialist übernahm die Zwischenlagerung der Domglocken und wurde in den letzten Monaten neben dem Aufbau des restaurierten Orgelspieltisches bereits ein zweites Mal vom Erzbistum berufen. Seniorchef Rolf Hartmann wurde nun im Archiv fündig, dass die Hartmann Umzugsspedition bereits vor 131 Jahren mit einem Glockentransport des Doms betraut wurde. Beginnend mit einem Aufstellplan der sechs Glocken, welche die klangvollen Namen Henricus, Georgius, Josephus, Franciscus & Casparus, Liborius sowie Regina pacis trugen, belegen die Archivdokumente einen detaillierten Ablaufplan. So wurde die Ankunft der Glocken für den 07. März 1887 erwartet.

Foto oben: Dompropst Joachim Göbel mit Sabine Hartmann (Geschäftsführerin Hartmann International Umzug & Projektlogistik GmbH & Co. KG)

Hier noch einige Impressionen vom Abtransport der Domglocken durch Firma Hofmann: